home
 
Inhaltsverzeichnis   essence  Alpha et Omega

 

download     essence  Alpha et Omega (pdf)

composer Tiagaraja Adil Christoph Allenstein, © 2018  
aus:  Millennium Music Poetry  DAS BUCH DER GESÄNGE  

 

 


O.  Beziehungs-Situation auf Planet Erde


Das Gefährlichste am Unglauben einer Frau ist, dass ihre Selbstverliebtheit sie dann völlig ablenkt von dem, was eine Frau wirklich ausmacht und was sie wirklich braucht; dann gibt es keine größere Illusion als die Meinung, Sprache sei ein Mittel der Kommunikation zwischen Frauen. Frauen helfen Männern, Persönlichkeit zu entwickeln, um selber persönlich herumzulaufen. Wahrheit aber ist, dass Frauen sehr weit davon entfernt sind, als Schmetterlinge selber mit ihrer Seele fliegen zu können, wenn ihnen die Männer nicht dazu verhelfen.
 

Sehnsucht und Wahrheit  Jene, die mit dem Bewusstsein ihr Gemüt in die Himmel ziehen, sowie mit der Seele Verstand und Körper strahlend machen, sind unabhängig vom Eros-Zwang, partnerlosem Schmerz oder Stacheln der ehelichen Liebe. Gebiert sich die Frau im reinen, spirituellen Glauben, tritt sie aus der Lichtsubstanz nicht-differenzierter Materie in Erscheinung; während der schöpferische Geist des Mannes 'im Schweiße seines Angesichts' sich in Arbeit, Gebet und Kontemplation herleiten muss. Mystische Selbst-Erfahrung zur innerlichen Menschen-Bildung als 'Einheit der Religionen' ist die Versöhnung gegenüber dem Recycling der Könige und Königinnen: 'The more you spiritual train the more you'll experience – the more you become material trained the more you'll get recycled'. Das Bild des Glaubens [theta-Wellen] ist von sich aus nicht intelligent: Es braucht freieres Denken! Islamismus-Spiritualität will über Planet Erde siegreich sein. Jedoch bedürfen 'Göttinnen an der Seite ihres Mensch-gewordenen-Gottes' der Spiritualität Buddhas, denn 'den Termitenhügel außen zu schlagen tötet die Schlange im Inneren nicht' (Vivekadarpana, Kapitel XVIII.4).
 

Es wächst eine Jugend heran, die das Schöpfungsgeheimnis des Lebens nicht mehr versteht. Am Seelenleben der Männer zu freveln, Raub am Frausein zu begehen auf Kosten des Gemeinwesens, zum eigenen selbstherrlichen Nutzen der Sippe – und wenn es die persönliche Verwirklichung kostet und die geliebter Menschen, müssten wir nicht für den Verzicht auf Lebensspaß, welcher nicht dem sittlichen Gebot der Liebe gerecht wird, einstehen? Es sind die Kulturell Kreativen und engelgleiche Frauen, die geistig, in allgemeiner Verbindlichkeit, ein über die eigene spirituelle Person hinausreichendes seelisches Wirkungsrecht und eheliches Wirkungsglück jeder Frau, und sei sie 'die gebenedeite unter den Weibern' (das Rosenkranzgebet), bestätigen. Nichts gestatten vom seelischen Leben zu nehmen, ohne dem Wesen Frau, die Seele selbst, den schöpferischen Geist dafür zu geben: das ist das unverbrüchliche Gesetz jener Liebe, die allein planetarisches Wirken und Seelenzeit zu vereinigen vermag.
 

Unsere Verantwortung  Es ist sinnvoll zu sagen, dass wir, die wir in Europa sind, uns zunächst darauf konzentrieren sollten, unsere Lebensaufgabe in dieser unserer Welt zu klären. Die wachsende Macht Irans wie Russlands im Nahen Osten ist in erster Linie geistlicher Inaktivität, Unentschlossenheit und Konzeptionslosigkeit der Männer gegenüber einer "Beziehungsmoral der Sufis", des spirituellen Islams geschuldet. Spiritualität wird gefährlich, wo sie Seelenzeit, die Abhängigkeit und Verbindung geistiger Männer und spiritueller Frauen untereinander, aufhebt, die Universelle Ordnung, die ohne schöpferisches Gemeinwesen [Allmende] nicht sein kann, ausschließt und den SINN zwischen Mann und Frau (durch Paternalismus, Wiederheirat, Genussehe) pervertiert. Fehlt dem Menschen Seele, expandiert ein kleines Häuflein Egomanen die Geschäfte, und Mägde bauen Warenhäuser, Knechte organisieren die Bordelle – für den großen Krieg der Mächte.
Verfasst am 8. Juni 2018, dem Welthirntumortag und Tag des Meeres
 

Eine Frau trägt oft vom Unglauben, d.h. der Attraktion der Männer, etwas in sich, was verdrängt ist, aber mit der Zeit in nervösen und psycho-physischen Leiden, unbewusst, zum Tragen kommt. Dialog kann, indem es den Glauben an den Inneren Geliebten erneuert, und dadurch Religion wesentlich macht, Heilung durch angewandte kontemplative Dharmapraxis ('Den Nächsten lieben, wie sich selbst') bringen. Dass Dialog nicht zum Selbstzweck als "Redekur therapiebedürftiger Frauen" ausartet, muss sie von seelenvollen Kulturell Kreativen, die das Heilige der Frauen schützen, durchgeführt werden.

 

Von der kulturellen Verhaltenskorrektur der Männer
„Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust“ Goethe, Faust I


Männer werden im Allgemeinen von zwei Kräften "betätigt":
(I) die eine ist Clan-Selbsterhaltung, jener Feuereifer (Eros-Manie) ihres Egos, der es gern mit Essen und Trinken, Wanderlust und einem guten Schwätzchen hält, sich für die Extravaganz materiellen Daseins mit 'Vater, Mutter, Brüder, Schwester, Kinder, Äcker' (Matthäus 19:29) einsetzend, was 'die Büchse der Pandora' öffnet, unbedacht den Rechten einer paternalen Macht Raum gibt und das 'Karma' erzeugt: Clankriminalität, Nationalismus, Krankheit, Zerstörung, Krieg; (II) die andere Kraft in Männern ist die Sehnsucht ihres eigenen Selbst, die von himmlischer Gegenwart herabkommende göttliche Seele in ihrer selbstlos-dienenden, heilend kulturell-motivierten Kapazität des Humanen, was die Möglichkeit meint, auf der Ebene des Gemeinwesens (in den Funktionen als 'Rama, Krishna, Shiva oder Buddha') die gewissenhafte Pflicht der eigenen Seele einsetzend, den Dharma (Religion) zu erfüllen, um der Ethik der Frauen des Neuen Zeitalters entgegenzukommen.
 

Jeder Mann beginnt im Mutterleib seinen Lauf unter der Sternenwelt unter "unfairen", was meint unbewussten Bedingungen: Von Geburt an dominiert in seinem Gemüt Siduris Gesang (Gilgamesh-Epos, Tafel X): die Identifikation mit allen, dem Embryo aufgeprägten, weltlichen Wünschen und Begehren –, während das eigentliche Selbst jedes Mannes, der kulturelle Gesang der Sehnsucht seiner Seele ['Ode an die Freude' (Schiller) das Finale der Neunten Sinfonie Beethovens: «Alle Menschen werden Brüder»], von den meisten Männern nicht mehr wahrgenommen wird. Vielmehr scheinen all diese Fertigkeiten, die einem Heranwachsenden in seinem zarten Alter zur Verfügung stehen, wie zum Beispiel Intellekt, Gefühle, Fähigkeiten, ausschließlich dazu verwendet werden, die Hoffnungen seiner so geschäftlichen Umgebung zu befriedigen. Hinzukommt, dass es den, in ihrem nicht geläuterten Unterbewussten, "weltlichen" Frauen meist (als säkular-guter Mensch) durchgreifend gelingt, ihre Ehemänner davon zu überzeugen, sich der Zufriedenstellung der individualistischen Wünsche der Weiblichkeit zu widmen, die alle auf die sofortige Zufriedenstellung kurzfristig orientierter Resultate drängen; was mit dazu beiträgt, dass immer mehr Männer in ihrer Freizeit traditionellen Muße-Bedürfnissen – wie Wanderlust, Lebensgenuss, Reisen, Spaß haben, Spielen, etc. – allzu große Aufmerksamkeit schenken.
 

Man fragt sich, was daran schlecht sein soll, wenn Männer, Väter wie Söhne sich um eigene materielle Bedürfnisse und dazu die ihrer Verwandten und Familien kümmern, wie es doch jeder gute Bürger tun sollte. Doch in dieser Frage liegt der Unterschied zwischen human und Tier, zwischen Kultur und spirituell. In unserer Zeit ist es daher wesentlich zu begreifen: Ob Männer der Sehnsucht ihrer spirituellen Seele folgen und ihren Intellekt für das Heilbringende einsetzen, hängt von ihren Ehefrauen ab. Ein hoher IQ schafft noch keinen ethischen Mann, große Ganoven, Präsidenten, Meditationslehrer haben "helle Köpfe". Gewissenhafte Männer aber sollten sich – was die Steuerung ihrer Psyche betrifft – mehr auf die Ansprüche der erleuchteten Seelen konzentrieren, so dass sie nie etwas den Innerkosmischen Geboten Widersprechendes begehren und begehen. „Der Herr spricht zu meinem Herrn: Setze dich mir zur Rechten, und ich lege dir deine Feinde unter die Füße“ (Matthäus 22:44) – dies meint den Dialogakt erleuchteter Frauen!
 

Eine Menschheit wartet auf seelenvolle Männer, um dadurch überhaupt erst zur Menschheit zu werden. Vor dem eigentlichen Akt zur Ausführung einer 'Neuen Ethik' sind dialogische Geistlichkeit, spirituelle Hauskirche und Retreatleitung der Frauen das kritische Element, welches Licht auf das innerste Wesen der Männer wirft und 'Die kulturelle Verhaltenskorrektur der Männer zu Planetarischem Bewusstsein' bewirkt. Die Gesamtheit Unseres Lebens wird zu einer einzigen erhabenen Vision der Immanenz Gottes, wo dieses geschieht: Das Ewig-Weibliche zieht uns hinan (Goethe, Faust II Chorus Mysticus).

 

>> Inhaltsverzeichnis       >> Über heilende Hormone und vergiftende Stoffe

   

français

english

español

italiano

   
   
 


We are looking for someone to translate this page of "essence  Alpha et Omega" from German into English
or any other language. If you are interested, kindly contact:  forum_women-global-ethics(at)liwest.at.

 

http://www.women-global-ethics.com


MILLENNIUM  MUSIC  POETRY
essence  Alpha et Omega

Inhaltsverzeichnis der einzelnen Kapitel:

Symphony Universel: sacred-music-festival
»significatio passiva«

Zhikr
Prolog
A. Das Buch der Gesänge
B.
Situation: Anamnesis und Anā-Lyse
C.
I. Von den Inneren Bildern
     II. Von der Herren-Vernunft
D. Dieu sensible au Cœur
E.
Vulnerabilität der Seele und spirituelle Resilienz
F.
Die Antwort des Universums: 'Gottes Wundertaten'
G.
Fragen
H.
Appell an die Frauen
I.
Global Warning
J.
Religionskrieg
K.
Christentum und Ethics Conference
L.
Wissen und Vision
M.
I. Der schöpferische Ausdruck von Liebe
    
II. Das Geheiligte, die Verehrung der Weiblichen Seite Gottes
    
III. Die Heilkraft der Liebe
    
IV. Bedeutung der menschlichen Beziehung
    
V. Der Heilige Gral
    
VI. Der heilige Kontakt
N.
Kulturelles Herz und Unbefleckte Empfängnis
O.
Beziehungs-Situation auf Planet Erde
P.
Über heilende Hormone und vergiftende Stoffe
Q.
Global Ethics: Integral Ethics Unity in Multiplicity
    
Dialog
R. Women-Universel-Global-Ethics
S. Healing – Awakening of Womanity
T. Interreligious Sciences of Sacred Art-Therapy
U. Ethics Conference and Dialogue
V. Transcultural Mentoring
W.
Mystik
X.
Gebete und Gesänge
Y.
L'Universel – Intertextual Human Experience
Z.
last words
Interreligious Sciences of Sacred Art-Therapy (ISSAT)
Omega
Responsorium Graduale
The Cosmic Mandala
Vom Flügelschlag der Schmetterlinge